Das Klimateam

Herzlich Willkommen beim Klimateam Konsum und Ernährung! 

Schön, dass Sie vorbeischauen. Hier stellen wir Ihnen unser Team und unsere Projekte vor. Und vielleicht haben Sie ja Lust mitzumachen. Wir würden uns freuen, mit Ihnen gemeinsam Klimaschutz in Buchholz zu gestalten.

UNSERE SPRECHERINNEN

Grafik mit drei Personen zum Thema Informieren

Alexandra Miemczyk,
Marketing Managerin/Gründerin von lebe lieber unverpackt

Grafik mit drei Personen zum Thema Informieren

Swantje Werner, 
Psychotherapeutin/Mitglied bei Parents for Future Buchholz 

 

Bei uns gibt es junge und ältere Menschen, einige mit viel Erfahrung und andere mit viel Neugier, Menschen mit mehr Kraft und Zeit für klimapolitisches Engagement und andere, die nur bei einzelnen Projekten dabei sein können. Wir engagieren uns auch außerhalb des Klimaforums u. a. bei Fridays for Future, Parents for Future, bei Solawi Superschmelz (Solidarische Landwirtschaft) oder im Rat der Stadt. Aktuell dabei sind Louis Dee, Jennifer Kringel, Alexandra Miemczyk, Gunda Risch, Swantje Werner, Alexa Vetter und Manuela Zink. Eine Teamsprecherin ist auch im Klimabeirat der Stadt vertreten.

Wir engagieren uns für Klimaschutz, weil wir wissen, dass wir unsere Art des Wirtschaftens, des Konsums und des Umgangs mit der Natur radikal ändern müssen, wenn wir die Lebenschancen für uns und zukünftige Generationen erhalten wollen. Konkret bedeutet das für uns z. B., dass wir dazu beitragen wollen, dass übrig gebliebene Lebensmittel ihren Weg zum Verbraucher finden oder dass wir eine Kultur des Tauschen, Teilens, Wiederverwendens und Reparierens entwickeln möchten, was nicht nur dem Klima nutzen würde, sondern auch unserem Bedürfnis nach Kontakt und Vernetzung.

Darum haben wir folgendes Leitbild entworfen:

2035 führen wir ein freudvolles und zugleich gesundes und verantwortungsbewusstes Leben. Die Buchholzer*innen sprechen viel und häufig miteinander – auch darüber, wie sie kluge Konsumentscheidungen treffen können - mit Blick auf Wirtschaft und Lebensqualität ebenso wie mit Blick auf Natur, Menschenrechte und die Lebenschancen zukünftiger Generationen. Wir haben Mittel und Wege gefunden, so zu leben, dass alle Menschen und Tiere mit dem Respekt behandelt werden können, den sie verdienen. Jede*r kann alle Bedarfe klimafreundlich und nachhaltig leicht decken.

Dafür verfügen wir in Buchholz und Umgebung über eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft, die saisonale, gentechnikfreie Lebensmittel vor Ort anbietet. Unsere Ernährung ist größtenteils pflanzenbasiert, da wir anerkennen, dass unsere bisherige Ernährungsweise mit einem hohen Anteil an Fleisch und anderen Tierprodukten ursächlich ist für unser globales Klima- und Ethikdesaster (Waldrodung, fortschreitende Wüstenbildung, CO2-Ausstoß, Verlust von Bodenqualität und biologischer Vielfalt, Wasserknappheit, Wasserverschmutzung, Antibiotikaresistenzen, Armut und Fluchtursachen). Durch die Reduzierung der Tierprodukte ist der Wandel von konventioneller Massentierhaltung hin zu Biohaltung realisiert.

Wir haben in Buchholz eine (Werte-)kultur und Infrastruktur zum Tauschen, Teilen und Reparieren etabliert sowie ein System zur Lebensmittelrettung geschaffen. 2035 können wir durch den Aufbau eines vollständigen Wertstoffkreislaufsystems in allen Bereichen unseres täglichen Lebens ein (fast) müllfreies Leben ermöglichen. Wir begünstigen einen vielfältigen und handwerklichen-regionalen Wirtschaftskreislauf. Dort, wo wir Bedarfe nicht lokal decken können, beziehen wir die Produkte aus einem nachhaltig-ökologischen, fairen Welthandel, der die Menschenrechte achtet.

Unser aktueller Schwerpunkt liegt in der Umsetzung erster Klimaschutzprojekte mit dem Ziel, Wegwerf-Verpackungen im Take-Away-Bereich sowie Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Auch möchten wir das Wissen über klimafreundliche Lebensgestaltung im Gespräch halten, z. B. zu der Fragestellung „Was kann ich persönlich leicht im Alltag tun? Was ist eher schwer für mich? Kann ich kleine „Klimasünden“ ausgleichen? Was sind die wichtigsten Stellschrauben?“

Unsere aktuellen Projekte:

  • das Projektpaket Recup, Rebowl, RefillToo good to go (Start: Februar 2021)
  • Gespräche mit der Initiative "Buxtehude im Wandel" z. B. zum Thema Lebensmittelverschwendung

Weitere Projektideen: Klimafreundliche Speisepläne in Buchholzer Kantinen, Veranstaltung zum Konfliktfeld „Konsum-Klima-Wachstum-Wohlstand“, Klimaschutztipps für Buchholzer Bürger*innen, Repaircafé

Wir treffen uns in der Regel jeweils montags  von 20 – 21:30 Uhr

Die Treffen finden wegen Corona derzeit noch als Videokonferenz (BigBlueButton) statt.

Haben Sie Lust mitzumachen, Fragen oder Vorschläge? Dann schreiben Sie uns gerne über das Kontaktformular. Wir freuen uns auch über Menschen mit wenig Zeit, die vielleicht nur einen Abend mal als Zuhörer dabei sein wollen.